Katharina Mommsen
* 1925 in Berlin, lebt in Palo Alto, Kalifornien. Sie studierte in Berlin, Freiburg, Mainz und Tübingen. 1956 Promotion. Sie begann ihre akademische Laufbahn als Goethe-Forscherin an der Deutschen Akademie für Wissenschaften, Berlin. Vorträge in Europa, Asien und Amerika. Gastprofessorin in Deutschland, Kanada und den USA. Ab 1974 lehrte Katharina Mommsen als Professorin an der Stanford University, wo sie von 1985 bis 1993 den Albert Guerard Chair of Literature innehatte. Katharina Mommsen erhielt für ihr Werk zahlreiche Ehrungen und Preise, darunter das John Simon Guggenheim Memorial Fellowship, ein Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt Stiftung, das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland sowie die Goldene Medaille der Internationalen Goethe Gesellschaft in Weimar. Sie hat mehr als 120 Aufsätze und Bücher publiziert, darunter eine Reihe von Studien, die heute Standardwerke der Goethe-Forschung sind. Zunennen sind hier "Goethe und 1001 Nacht", "Goethe und die arabische Welt" sowie "Goethe und der Islam". 2000 gründete sie eine eigene Stiftung, die Mommsen Foundation for the Advancement of Goethe Research in Palo Alto, Kalifornien.